Ameisen: Ein interessanter Vergleich

28.06.2016 13:30
Erst denken, dann handeln. Wenn die Ameise rennt, dann rennt sie, und wenn sie denkt, dann ruht sie. 

Britische Forscher haben Ameisenstaaten untersucht und ein interessantes Verhalten beobachtet, an dem man sich durchaus auch im menschlichen Staat öfter orientieren könnte.

Hier geht es um Ameisen. Das muss man klar sagen, damit kein Missverständnis entsteht, wenn im Folgenden einige Beobachtungen britischer Forscher vorgestellt werden. Zu Verwechslungen könnte es beispielsweise kommen, weil auch Menschen in sozialen Gefügen leben, die gemeinhin als Staaten bezeichnet werden. Dazu gesellt sich die beiderseitige Eigenschaft, oft scheinbar planlos hin und her zu rennen, etwa bei der Nahrungssuche auf dem Waldboden (Ameise) oder im Supermarkt beziehungsweise auf dem politischen Parkett (Mensch).

Fasziniert von dem Gewusel in und am Ameisennest, haben Biologen, Psychologen und Mathematiker der Universität Bristol versucht, die Bewegungsabläufe einzelner Ameisen im Labor und per Videobeweis zu dokumentieren. Das ist leichter gesagt als getan, wenn man sich die abenteuerlichen Geschwindigkeiten und Beschleunigungen vergegenwärtigt, die solche Insekten an den Tag legen. Ameisen führen ein bewegtes Leben. Das gilt für das Aufrechterhalten von Zucht und Ordnung im Nest ebenso wie für das Erkunden der Umgebung.

Bewegung ist das Lebenselixier des Staates. Stillstand wäre sein Tod. Gleichwohl sind Ameisen keine durchprogrammierten Laufroboter im Staatsdienst. Wie die britischen Forscher herausfanden und in der Zeitschrift „Royal Society Open Science“ (doi: 10.1098/rsos.150534) berichten, stürmen die Tiere auch dann nicht blind drauflos, wenn sie Platz dazu haben. Vielmehr gibt es eine ständige Abfolge von Laufen und Innehalten.

Das Ergebnis der mathematischen Analyse lässt sich salopp auf ein simples Gesetz herunterbrechen: Erst denken, dann handeln. Wenn die Ameise rennt, dann rennt sie, und wenn sie denkt, dann ruht sie. Das wird nicht vermischt. Wie schnell und lang sie laufen wird, steht offenbar fest, ehe sie das erste Bein hebt. So legt sie erfolgreich Etappe um Etappe zurück. Ameisen behaupten sich im Überlebenskampf seit gut hundert Millionen Jahren. Offenbar lohnt es sich, erst zu denken und dann zu handeln, vor allem bei begrenzten mentalen Fähigkeiten. So ist das jedenfalls bei den Ameisen.

Ein Artikel von REINHARD WANDTNER, FAZ 19.30.2016

www.faz.net/-gwz-8dcbc

 

Mein Video "The Kingdom of Ants~Greetings from the MicroWorld"

youtu.be/2WhQ-mF8U6o

 

One should pay attention to even the smallest crawling creature for these too may have a valuable lesson to teach us

~Black Elk